Wenn von euch jemand gerne mit Li-Ion-Akkus arbeitet, ist diese Schaltung genau das Richtige!

UVLO steht für UnderVoltage-Lock-Out. Das bedeutet, dass bei einer zu geringen Spannung der (in diesem Falle) Li-Ion-Zelle diese von der Last getrennt wird, um sie nicht zu tief zu entladen. Das schützt den Akku vor Unterspannung.

Die Nachfolgende Schaltung ist ein Beispiel von Analog Devices „Technical Articles“. Dort gibt es immer wieder interessante Schaltungen, also schaut auf jeden Fall mal durch.

Quelle: Analog Devices

Diese Schaltung benutzt zwei Bauteile von Analog Devices. Die Spannungsreferenz LT1389 und den Komparator LT1495. Beide Bauteile sind auf extrem geringen Verbrauch getrimmt.

Die Schaltung selbst funktioniert so:
Der Komparator ist als Schmitt-Trigger geschalten (R5 sorgt für die Mittkopplung), welcher bei einer Spannung von uner 3.0V den MOSFET SW1 sperrt. Da beim Abschalten die Spannung der Akkuzelle wieder steigt, ist die Hysterese so eingestellt, dass bei einer einzelnen Zelle diese Bounce-Spannung nicht über die obere Schaltschwelle des Schmitt-Triggers steigt. In diesem Falle über 3,092V.
Wenn ihr diese Schaltschwellen nachrechnen wollt, auf der Seite (Link unter der Abbildung) sind alle Formeln angegeben. Auch befindet sich diese Schaltung im Datenblatt der LT1389.

Diese Schaltung ist, wie gesagt, auf geringen Stromverbrauch ausgelegt. Sie verbraucht nur ca. 4,5µA. Das sorgt dafür, dass selbst eine entladene Akkuzelle fast nicht belastet wird.

Zusammengefasst:
Diese Schaltung schont euch die Akkuzelle, schützt diese aber auch gleichzeitig vor einer Tiefenentladung. Die Schaltung selbst in klein und kompakt, nimmt also auch nicht zu viel Platz auf der Platine weg. Wenn ihr mit Li-Ion-Zellen arbeiten wollt, überlegt euch auf jeden Fall, ob ihr diese Schaltung benutzen wollt, sie schadet auf jeden Fall nicht.