Das Projekt der MyCPU war mir bis Ende des ersten Lehrjahres vollkommen unbekannt. Ich bekam zuerst einige hundert Bipolartransistoren in die Finger (genauer gesagt 1652 Stück) und dachte mir: „Warum keinen Taschenrechner bauen…“

Da ich in Minecraft schon oft CPUs nachgebaut habe, lag die Idee nahe. Dafür lebt mein Herz einfach auf, die Anfänge der Technik nachzuvollziehen 😀

Nach einigen Tests auf dem Steckbrett, die vielversprechend aussahen, stieß ich per Google-Suche auf die MyCPU von Dennis Kuschel. Ich fand die Idee super und wollte das Projekt direkt nachbauen. Allerdings wurde ich in der Ausbildung für so ein Mammut-Projekt nicht gut genug bezahlt, also habe ich das ganze Projekt schwer in Einzelteile (genauer gesagt in die Module) zerstückelt.

Und so begann der Bau…