Der Logiktester ist ein Messinstrument, mit dem man den Logikpegel an Schaltungen messen kann. Über ein Trimmer ist dabei der Bereich einstellbar.

Der Logiktester ersetzt keine richtigen Messinstrumente, kann aber zum Erkennen von HIGH-, LOW- oder wechselnden Pegeln benutzt werden. Eine quer gelegte 7-Segment-Anzeige dient dabei als Display.

Über dieverse NOR-Gatter wird die gesamte Logik aufgebaut, bei der vier NOR-Gatter als Edge-Trigger für den senkrechten Balken der Anzeige (wechselnder Pegel) dienen, da dieser ja nur beim Wechsel von HIGH auf LOW, oder LOW auf HIGH an sein soll. Bei HIGH wird T1 durchgeschalten und Segment b wird aktiv (HIGH-Anzeige), bei LOW wird T2 durchgeschalten und Segment e wird aktiv (LOW-Anzeige).

Da die Schaltung in Full-NOR ist, spart man sich verschiedene ICs. Benötigt werden 6 Inverter und 2 NOR-Gatter, somit sind auch 7 von 8 Gattern in verwendung und nicht nur 7 von 12, würde man verschiedene ICs benutzen.

Die Dioden am Eingang schützen die Schaltung vor zu hohen Spannungen.

Folgend der Schaltplan und einige Bilder