Ich kenn viele Verfechter der FETs, insbesondere der MOSFETs. Dabei haben auch Bipolartransistoren durchaus ihre Berechtigung in meiner Werkstatt.

Bipolartransistoren hab ich schon vielseitig eingesetzt: als Verstärker, als Konstantsromquelle, als Kleinleistungsschalttransistor und vieles mehr. Der Vorteil: die kleinen „Wald- und Wiesen-„Transistoren sind billig und universal einsetzbar. Sobald es aber an größere Leistungen geht, verbraten diese sehr schnell viel Leistung, schalten zu langsam durch oder sind in entsprechender Leistung zu teuer. Dennoch hab ich von Kleinleistungstransistor (z.B. BC546, wer kennt ihn nicht 😉 ) bis hin zum 25W-Transistor (BD249C) schon alle möglichen verbaut. Ich mag die Bipolartransistoren, da man weniger an Pull-Up oder Pull-Down der Basis denken muss. Nur wenn ein Basisstrom fließt, schalten diese durch. Sehr angenehm für Prototyping.

FETs, ob J-, MOS-, VMOS-, SIPMOS- oder was-weiß-ich-was-FETs, benutz ich nur, wenn ich Leistungen Schalten will, ohne 8 Relais kaufen zu müssen. Mit FETs bau ich allgemein sehr wenig, da mir meine Bipolaren Transistoren lieber sind, aber auch MOSFETs hab ich im Sortiment, da diese billiger sind, wenns mal in den Watt-Bereich der Leistung geht. Außerdem schalten sie Leistungsfrei über Potentiale, was ICs oder µController weniger belastet. Allerdings muss man auch immer dafür sorgen, dass die Gates (ja, auch die Bezeichnungen sind anders) auf festen Potentialen liegen, da sonst der Anschluss wie eine Antenne fungieren kann. Auch gibt es, im Gegensatz zu den Bipolaren Transistoren, meiner Meinung nach viel zu viele verschiedene Typen, deren Funktion ich bis heute nicht in meinen Kopf bekommen will (z.B. N-Kanal Anreicherungstyp, N-Kanal Verarmungstyp, P-Kanal Anreicherungstyp, P-Kanal Verarmungstyp etc…). Mich verwirren diese meist einfach mehr, als sie mir bringen.

Auch wenn ich immer versuch, unparteiisch zu bleiben, so muss ich persönlich sagen, dass ich Bipolartransistoren bevorzuge, außer ich schalte größere Lasten oder brauch schnellere Schaltzeiten. Wer aber lieber MOSFETs bevorzugt, der soll das bitte, aber ohne mich 😉