Das Linear-Regelnetzteil des FMAS kann von 1-24V regeln und einen einstellbaren Maximalstrom von 0-1,8A liefern.

Das Netzteil besteht aus einem LM723-Baustein mit Darlington-Transistor als Längsregler für die Stromverstärkung. Das Prinzip dazu habe ich schon unter “Netzteile” -> “LNT LM723” erläutert.

Da im FMAS nur eine einzige Gleichspannung vorhanden ist, wurde zuerst die 24V-Wechselspannung gleichgerichtet und gesiebt. Dann kam die Spannung auf den Eingang des Längsreglers und wurde dann weitergegeben an die Buchsen.

Durch einen Shunt und einen Spannungsteiler konnte über ein kleines Einbau-Voltmeter sowohl der aktuell fließende Strom, als auch die anliegende Spannung (über Umschalter wählbar) ausgegeben werden. Die Genauigkeit ist nicht wirklich gut (Toleranzen von +-20%), aber es genügt, um Tendenzen zu erkennen. Um diese Toleranzen zu verringern kann man viel Mühe investieren und die Messbrücken an Shunt und Spannungsteiler besser abgleichen. Dadurch sollte das Ergebnis wesentlich genauer werden.

Das Netzteil hatte aus den bisherigen Einschüben die größte Frontplatte und hat ihren Dauereinsatz am ganz rechten Slot des Kastens gefunden.

Hier der Schaltplan und die Bilder